Samstag, 14. Februar 2015

Ab wann ist eine Beziehnung sinnlos?

Habt ihr euch diese Frage schon einmal gestellt? Mich hat das in letzter Zeit beschäftigt. Inzwischen habe ich die Antwort für mich gefunden: Eine Beziehung ist genau ab dem Moment, an dem man realisiert, dass diese Beziehung nur für den Moment, nicht für die Ewigkeit gedacht ist, sinnlos. Denn auch wenn man es vielleicht nicht wahrhaben will: Man hat sich damit eingestanden, dass man in ferner Zukunft einen Schussstrich ziehen will; deshalb hat man im Kopf schon so gut wie Schluss gemacht. Das mag hart klingen, aber für mich ist es die einzig logische Schlussfolgerung.
Manch einer wird diese Denkweise als veraltet ansehen, aber ich will damit nicht sagen, dass man jede Person, mit der man zusammen kommt, automatisch heiraten muss. Es geht mir nur darum, dass man theoretisch die Möglichkeit dazu, die Person irgendwann vielleicht mal zu heiraten nicht ausschließt.
Vielleicht, denkst du jetzt, dass du sowieso nur deinen Spaß willst. Aber wir sollten unser eigentliches Ziel nicht aus den Augen verlieren: Im Prizip verfolgen wir doch alle das gleiche Ziel: Nämlich den Einen/die Eine finden. Mr./Mrs. Right. Die Person, mit der man den Rest des Lebens verbringen will, in guten wie in schlechten Tagen, bis das der Tod uns scheidet.
Stell dir vor, Mr./Mrs. Right läuft an dir vorbei und du beachtest ihn/sie nicht und das nur, weil du auf eine andere Beziehung fixiert bist, die du gar nicht mehr ernst meinst. Shit happens, muss aber nicht. Du hast die Wahl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen